×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Verkehrsunfall

KrümelEine 79jährige Frau schaffte sich den Welpen Krümel an. Ausreichend beschäftigen und beaufsichtigen konnte sie ihn nicht.

Als sie über die Straße zum Einkaufen ging, rannte er hinterher. Ein Auto erwischte ihn bös. Der Fahrer hielt an und wollte zum Tierarzt mit Krümel. Aber die Frau meinte, es sei doch nichts weiter passiert.

Dem Hund ging es zusehends schlechter, so dass der Autofahrer kurzerhand den Hund und seine Besitzerin ins Auto lud und zu einer Tierarztpraxis fuhr. Dort wurde schnell klar, dass ein Spezialist an den komplizierten Bruch ranmüsste. Für die Besitzerin hörte sich das nach Geld bezahlen an und sie verlangte, dass die Tierärztin den Hund einschläfert. Die alte Frau wollte sich dann einen neuen Welpen beim Züchter holen.

Die Tierärztin weigerte sich jedoch, einen so jungen und ansonsten fitten Hund einzuschläfern. Sie ließ sich den Hund übereignen und schaltete uns ein. Wir holten Krümel ab und brachten ihn nach Berlin zur OP. Der Oberschenkelknochen war längs gesplittert, Drähte und eine Platte wurden eingefügt, die in ein paar Monaten wieder rausoperiert werden müssen. Es war alles schlimm geschwollen, wie man unschwer erkennen kann. Doch Krümel lebt - die Schmerzen werden vergehen und das Fell wächst nach.

Die Kosten für die erste Operation betragen schon über 1.000 EUR, die wir natürlich von der alten Dame nicht ersetzt bekommen. Wir haben die Rechnung bisher nicht überweisen können und hoffen dringend auf Spender, zumal dann auch noch die 2. OP folgen wird. Bitte, liebe Tierfreunde, helfen Sie Krümel!

Spendenkonto: Tierheim Verlorenwasser, Konto: 35 27 00 34 00, BLZ: 160 500 00, Mittelbrandenburgische Sparkasse

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.