Tierheim Verlorenwasser

Die letzten 10 Jahre unseres Tierheims

1998 gründeten einige aktive Tierschützer das Tierheim in Verlorenwasser.

Mit viel Engagement, Liebe und Einsatzbereitschaft funktionierten sie die alten Waschräume einer ehemaligen Polizeischule in ein Tierheim um.

Luftbild Verlorenwasser

Die Räume wurden tiergerecht ausgestattet, Zwinger und Gehege wurden errichtet und Pflanzungen vorgenommen.

Es floss einiges an Schweiß.

Doch trotz aller Mühe stand das Tierheim 2007 vor dem finanziellen Aus. Die Spenden kamen nicht in der notwendigen Höhe zusammen und die Kommunen bezahlten kaum etwas für die Fundtierbetreuung, obwohl sie dazu verpflichtet sind.

2007 drohte das Aus

Unser Verein suchte damals ein Objekt für eine kleine Auffangstation und schaute sich überall im Land Brandenburg um. Als wir von den Problemen in Verlorenwasser hörten, sahen wir uns das schöne Gelände an. Damals lebten rund 80 Tiere im Tierheim Verlorenwasser. Eigentlich war uns das Objekt viel zu groß, aber eine Schließung wäre ein großer Verlust gewesen.

Durch den unglaublichen Zeitdruck aufgrund des fehlenden Geldes beim damaligen Betreiber übernahmen wir das Tierheim 2007. Eine Zusammenarbeit beider Vereine - wie von uns damals angedacht - ließ sich aber nicht umsetzen. Bis alles endgültig rechtlich geregelt war, dauerte es deshalb noch einige Monate. So war die offizielle Übergabe dann im Frühjar 2008. Wir könnten jetzt also unser 10-Jähriges feiern.

Als wir im September 2007 zusagten, das Tierheim zu übernehmen, wussten wir um die Probleme. Doch das ganze Ausmaß der Tragödie wurde erst nach und nach erkennbar.

Am ersten Tag nach unserer Zusage erhielten wir einen aufgeregten Anruf aus dem Tierheim, wann denn das Futter käme. Wir waren völlig erschlagen, als wir mitbekamen, dass nur noch eine Handvoll Dosen Futter im Schrank stand. Schon für den Abend desselben Tages reichte es nicht mehr für die Fütterung aller Tiere. Hals über Kopf mussten wir einkaufen fahren, ohne uns lange nach günstigen Angeboten umsehen oder gar Preisverhandlungen durchführen zu können.



Das Futter war alle

2008: das Futter ist alle2008: das Futter ist alle2018 - genügend Futter vorhanden2018: Futter steht mehr als genügend zur Verfügung

Das wenige vorhandene Futter hatten die Mitarbeiter vor unserer Übernahme hundertgrammweise abwiegen und verteilen müssen. Man kann sich denken, dass für manch scheue Katze kaum noch etwas übrig blieb und nicht jeder Hund satt wurde.

Folgende Szene ist uns noch gut in Erinnerung: Als wir einen Rundgang durch das Tierheim machten, um einen Eindruck für eine Entscheidung über eine eventuelle Übernahme zu gewinnen, stürmten die Katzen im Katzenzimmer auf uns zu, als sie die Tür hörten. Sie sprangen fast zwei Meter hoch und krallten sich in die Gitter. Wir hielten es für ihre Freude, Menschen zu begrüßen und gestreichelt zu werden. Erst Monate später wurde uns klar, dass sie entsetzlichen Hunger gelitten haben müssen und um Futter bettelten. Erst als uns irgendwann später auffiel, dass die Katzen bei unserem Erscheinen an ihren Plätzen liegen blieben, weiterschliefen und sich überhaupt nicht mehr um uns scherten, dämmerte uns so langsam, was wir da erlebt hatten. Es muss schrecklich für die damaligen Mitarbeiter und Ehrenamtler gewesen sein, unter diesen Umständen arbeiten zu müssen. Engagement, Fleiß und guter Wille sind eben nicht alles. Tierschutz muss auch immer finanziert werden.

Heute können unsere Tiere so viel essen, wie sie möchten. Na ja, wir achten natürlich darauf, dass sie nicht zu fett werden, besonders wenn einige schon übergewichtig zu uns kommen.

Viele unserer Tiere erhalten auch teures Spezialfutter, um z.B. Nierenkrankheiten zu mildern oder unzureichende Magen-Darm-Funktionen zu unterstützen.



Ein schlechter Start

Eine Tierärztin aus unserem Verein nahm ihre Arbeit auf.

Ein Schaf blutete aus der Nase. "Dett is bei dem immer so", lautete der lapidare Kommentar eines Tierpflegers.

Eine Hündin in der Ecke eines Zwingers versuchte sich aufzurichten. Doch sie schaffte es nicht. Wir erfuhren, dass sie schon länger hinten nicht mehr richtig hochkam. Sie reagierte auch sehr schmerzempfindlich. Die Untersuchung durch unsere Tierärztin ließ dann keine Hoffnung mehr zu. So bestand unsere erste "Amtshandlung" in der Einschläferung eines Tieres. Kein guter Start für uns. Auch ohne abergläubisch zu sein, empfanden wir es als schlechtes Omen.

Lesen sie hier, wie es weiter ging: Die letzten 10 Jahre unseres Tierheims

Willkommen im Tierheim Verlorenwasser

Wir freuen uns, wenn Sie uns auf Ihrer Homepage verlinken. Näheres...

Vor über 15 Jahren wurde das Tierheim Verlorenwasser gegründet. Fast sah es 2007 so aus, als würde es dieses Jubiläum nicht geben. Zu groß waren die finanziellen Schwierigkeiten. Doch mit ihrem unermüdlichem Einsatz haben es die Tierheimmitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer geschafft, das Tierheim zu erhalten.

Auf derzeit rund 40.000 m² leben im Durchschnitt 300 Tiere bei uns in Verlorenwasser, im Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg. Auf den folgenden Seiten möchten wir unsere Tiere, unsere Arbeit und unser Tierheim vorstellen. Wir stellen auch unser großes Zukunftsprojekt vor: den Neubau des Tierheims.


Helfen ohne Mehraufwand!

Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen bei ZOOPLUS oder AMAZON den Button hier links außen auf unserer Seite, denn dann erhalten wir 4% bzw. 5% vom Nettowarenwert von allen Ihren Käufen, ohne dass Sie mehr bezahlen müssen.

Falls Sie den Button nicht sehen können, prüfen Sie bitte die Einstellung Ihres Werbeblockers oder loggen sich über eines unserer Bücher aus der Bücherecke ein.

Vielen Dank im Namen unserer Tiere!


Unsere Öffnungszeiten

Mittwoch, Samstag und Sonntag: jeweils von 11.00 bis 16.00 Uhr (Anfahrt)

Telefon: 033 847 - 41 890

Wir bitten um Verständnis, dass wir im Interesse unserer Tiere an den anderen Tagen Besuche nicht realisieren können.


Wir brauchen Ihre Hilfe

Liebe Tierfreunde, da wir keinerlei staatliche Zuschüsse erhalten, bitten wir ganz dringend um Spenden. Danke im Namen unserer Tiere.

Für alle unsere Tiere können Sie auch eine Patenschaft übernehmen: Patenschaftsantrag

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.