ChahaChaha ist ein süßer Taschenwauwi von 4 kg Gewicht. Doch wer meinte: "Die ist so süß - die nehme ich mit!" - wurde enttäuscht, denn Chaha ist nicht ganz unkompliziert.

Zum einen geht sie für ihr Leben gern spazieren - aber nicht einfach so eine Runde um den Block. Chaha hält problemlos mit den größten Hunden Schritt und auch eine Tour von drei Stunden am Stück bereitet ihr keinerlei Probleme. Im Wald läuft sie dabei ohne Leine. Sie ist dann richtig glücklich und hat ein herrliches Leuchten in den Augen.

Zum anderen braucht man bei ihr viel Geduld und großes Einfühlungsvermögen. Wenn sie jemanden nicht kennt, wird erst einmal alles verschnappt. Sie beißt nicht zu, zwickt aber. Besondere Angst hat sie, wenn sich jemand von hinten nähert oder wenn sie hinter sich etwas vermutet, das ihr Schmerzen zufügen könnte. Wir können nur erahnen, dass sie da schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Man hilft ihr in dieser Situation aber nicht mit Betüttelei, sondern muss ihr beibringen, dass sie mit ihrer Schnapperei und Verweigerung keinen Erfolg hat. Das heißt für ihre Besitzer: viel Arbeit, bei der man keine Angst haben darf, dass man einen Schnapper abbekommt, sondern einfach immer wieder konsequent dran bleiben. Und natürlich dabei immerzu positive Bestätigung und ganz, ganz dickes Lob erteilen, wenn etwas klappt. Keinesfalls bestrafen!!!

Bei Chaha ist uns aufgefallen, dass es auch Hunde geben kann, die wehleidig sind. Sie ist schon ein ganz besonderes Prinzesschen.

Wenn man einen entsprechenden Bezug zu ihr hergestellt hat, ist die süße Yorkshire-Hündin eine wirklich liebe Maus.

Wie man sieht, hat sie ihre neue Familie aus Berlin, in der sie als Zweithund leben darf, akzeptiert. Nun drücken wir der Kleinen die Daumen, dass sie endgültig ihr Glück gefunden hat.


Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE 05160500003527003400
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.