Spenden per Paypal

 EUR

zooplus 10% NK

Aktuelles

Kleiner Vorgeschmack auf Hundewanderung am Sonntag

 

wanderung 004Diese schöne Landschaft lernen Sie am Sonntag kennen, wenn Sie an unserer Wanderung mit Hunden teilnehmen.
Zur Erinnerung: 11.30 Uhr Gesprächsrunde mit Hundetrainerin Marie-Luise Zopf aus Berlin;
anschließend Imbissmöglichkeit;
gegen 13.30 Uhr Start zur Wanderung mit Hunden (eigene mitbringen oder welche aus dem Tierheim mitnehmen)

Weitere Infos: Sonntag, 1.Juni. Tag des Hundes

Weiterlesen: Kleiner Vorgeschmack auf Hundewanderung am Sonntag

Kindergarten

babys 026Sie wachsen und gedeihen - aber sind unglaublich verfressen.

Ihre Mütter haben nicht genug Milch. Wir müssen viel Spezialnahrung zufüttern und benötigen dringend Spenden dafür.

Wir sind sehr dankbar für jede Unterstützung:

Spendenkonto: 35  27 00 34 00 BLZ: 160 500 00 Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE 05160500003527003400

BIC: WELADED1PMB

 

 

Weiterlesen: Kindergarten

REWE tauscht Pfandbons gegen Futter

rewe

Vor einigen Wochen erfuhren wir von einer speziellen MARS-Aktion: in ausgewählten REWE-Märkte können Kunden ihre Pfandbons aus der Flaschenrückgabe zugunsten von Futter für Tierheime spenden.

Peter Lehmann, Inhaber der REWE-Märkte Am Schlaatz (Schilfhof) und An der Alten Zauche / Ecke Horstweg beteiligte sich sofort an der Aktion. Schon seit Jahren hat er uns erlaubt, Futtersammelcontainer aufzustellen. Nun übergab Herr Lehmann (rechts im Bild) die erste Sonderlieferung Tierfutter an unseren Tierheimleiter Wolfgang Aland. Eine stattliche Ladung war zusammengekommen, die durch den Eintausch der Pfandbons beschafft werden konnte. Feine Sache! Herzlichen Dank nach Potsdam.

Und die Aktion läuft weiter!

Mit vor Ort war auch der Radiosender Babelsberg-Hitradio: Chef Hartmut Behrenwald (im Foto links) moderierte das Hoffest des REWE-Marktes und sorgte für gute Stimmung.

 

Sonntag, 1. Juni, Tag des Hundes

trai 005

Fragestunde mit Hundetrainerin und Waldwanderung mit Hunden:

Am Sonntag, dem 1. Juni, findet der Tag des Hundes statt, den es seit 2010 gibt.

Mit diesem Ehrentag wird ein Tier gewürdigt, das als bester Freund des Menschen gilt und in vielen Familien unverzichtbares Mitglied geworden ist.
Inzwischen sind bereits über 10 Millionen Bundesbürger "auf den Hund gekommen".

Im Tierheim Verlorenwasser werden wir deshalb an diesem Tag eine Sonderveranstaltung durchführen.

Um 11.30 Uhr wird Hundetrainerin Marie-Luise Zopf von der Hundeschule Komm-mit-Hund aus Berlin-Zehlendorf in einer lockeren Gesprächsrunde Fragen von interessierten Hundebesitzern beantworten.
Sicher werden die Standardfragen nicht fehlen: Mein Hund zerrt ständig an der Leine. Was kann ich dagegen tun? Sollte man lieber ein Halsband oder Geschirr verwenden? Mein Chihuahua ist größenwahnsinnig und macht jeden großen Hund an. Wie gewöhne ich ihm das bloß ab?

Wir sind gespannt, welche Fragen noch kommen werden.

Frau Zopf hat umfangreiche Aus- und Weiterbildungen absolviert und orientiert sich in ihrem Training an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Weiterlesen: Sonntag, 1. Juni, Tag des Hundes

20° schon lebensgefährlich?

Tabelle Hitzeentwicklung im PKWMan kann es leider nicht oft genug sagen: Ja, schon 20°C Lufttemperatur reichen, um ein Kind oder ein Tier umzubringen, das im Auto eingeschlossen ist.

Diese Grafik fanden wir gut gemacht. Schauen Sie selbst, wie schnell sich die Hitze entwickelt.

Wer ein Kind oder ein Tier in Not sieht: bitte sofort handeln! Besitzer ausrufen lassen; Polizei oder Feuerwehr verständigen. Wenn Lebensgefahr deutlich erkennbar ist, darf man zur Not auch die Autoscheibe einschlagen.

Link: Hitze im Auto

Weiterlesen: 20° schon lebensgefährlich?

Katzenbabys

babys 027Einige Katzenleben konnten wir wohl auch in diesem Jahr wieder retten.

Durch unseren Aufruf zur Kastration sind wieder etliche Tiere zu uns gekommen. Darunter auch Mütter, die ihre Jungen nun nicht in freier Wildbahn zur Welt bringen mussten.

Normalerweise kastrieren wir sofort, wenn uns Katzen gebracht werden. Nur wenn sie so hochschwanger sind, dass die Geburt bald bevorsteht, ziehen wir erst einmal die Jungen auf.

Oftmals kommen die Muttertiere krank und angeschlagen von der Straße oder aus schlechter Haltung zu uns. Unsere Tierärztin und unsere Mitarbeiter müssen dann mit viel Einsatz versuchen, was nur irgend geht. So wird auch oft zugefüttert, damit es alle schaffen.

Aber so süß die Minitiger auch sind: Um das Leben der kleinen zarten Wesen nicht durch eingeschleppte Krankheitserreger zu gefährden, dürfen Besucher noch nicht zu ihnen und sie noch nicht sehen.

Übrigens auch nicht alle Mitarbeiter dürfen in die betreffenden Räume. Wer z.B. kranke Katzen versorgen muss oder in der Quarantänteabteilung gearbeitet hat, darf an dem Tag nicht zu den anderen Katzen.

Also noch etwas Geduld - dann kann man schauen kommen.

Weiterlesen: Katzenbabys

Reichlich Nachwuchs

 

babys 004Unser Teich ist zwar noch nicht ganz fertig, aber offensichtlich fühlen sich unsere Frösche darin schon so wohl, dass sie für reichlich Nachwuchs gesorgt haben.
Hunderte von Kaulquappen schwimmen z.Zt. im Wasser umher. Wir werden ihnen die nötige Ruhe gönnen und hoffen, dass möglichst viele überleben werden.

Es ist erstaunlich, wie schnell die Frösche unseren Teich mitten im Wald entdeckt und sich angesiedelt haben.

Vielleicht sollten wir auch mal Tonaufnahmen machen, denn wenn die Besucher weg sind, sind auch unsere Hunde leise und bellen nicht mehr. Dafür zwitschert es vielstimmig aus allen Bäumen, unsere Hängebauchschweine schnarchen lautstark beim Dösen in der Sonne und nun quaken auch noch unzählige Frösche.

Bloß gut, dass wir so abgelegen sind und keine Nachbarn vergrämen können.

Weiterlesen: Reichlich Nachwuchs

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE 05160500003527003400
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.