Aktuelles

Höchste Zeit

DSCI1330In diesem Jahr ist aufgrund des milden Winters in der Natur alles früher zugange.

Auch die Straßenmiezen sind schon seit Wochen auf Frühlingsgefühle eingestellt.

Ende Februar haben wir mit dem diesjährigen Kastrieren begonnen.

Bei einem Kastrations-Großeinsatz Ende März hatten wir schon zwei trächtige Kätzinnen dabei, die nun erst einmal ihre Jungen austragen müssen und dann kastriert werden.

Es wird wirklich allerhöchste Zeit, so schnell wie möglich alle Tiere zu uns zu bringen, die kastriert werden sollen. Wir nehmen Tiere aus Privathaushalten auf, die dann wieder an den Besitzer zurückgehen - oder auf Wunsch auch bei uns verbleiben und zur Vermittlung gegeben werden können. Verwilderte Straßenkatzen werden nach dem Kastrieren wieder an den Fundort zurückgesetzt - allerdings versuchen unsere Tierpfleger immer, die Tiere doch noch einigermaßen zahm zu bekommen, so dass auch diese dann vermittelt werden können und in Zukunft kein Leben auf der Straße mehr fristen müssen. 

Weiterlesen: Höchste Zeit

THW-Nachtübung

img 2917Immer wieder gern begrüßen wir das THW bei uns.

Diesmal absolvierten sie eine Nachtübung auf unserem Gelände, denn wenn man sich effektiv auf einen Katastropheneinsatz vorbereiten möchte, darf man nicht nur bei Schönwetter üben.

Wir sind immer begeistert, wenn wir solche Übungen miterleben dürfen: zum einen von der tollen Technik und zum anderen von der Einsatzbereitschaft der THW-Mitglieder, denn sie engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben ihrer regulären Arbeit.

Weiterlesen: THW-Nachtübung

BUNDjugend

S3390003Ein Paket mit besonderem Inhalt traf bei uns ein: quietschende Gummihühnchen.
Sie sind beliebte Spielzeuge bei unseren Tieren.

Das Paket stammt von der Jugendorganisation des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland).
Die Hühnchen hatten dort schon Einsätze bei Aufklärungskampagnen, denn die BUNDjugend fordert nicht nur ökologischen Landbau, sondern auch ein Verbot der Massentierhaltung.

Weiterlesen: BUNDjugend

Sabine sammelt für Rumänien

DSCI1025Sabine engagiert sich in vielen Bereichen des Tierschutzes.

Sie fährt auch selbst nach Rumänien um zu helfen.

Vor kurzem brachte sie eine große Ladung an Futter zu uns, die zur SMEURA soll.

Das passt gut, denn der nächste LKW soll in wenigen Tagen auf die Reise gehen.

Ganz herzlichen Dank!

Weiterlesen: Sabine sammelt für Rumänien

Bloggerin Justine

2016 02 28 11.16.44Bloggerin Justine hat ihre Produkttests genutzt, um unseren Tieren eine große Extraladung Futter zu beschaffen.

Gleich vier Firmen konnte sie gewinnen, die sich für diese schöne Idee begeisterten.

Auch unsere Tiere haben den Produkttest inzwischen erfolgreich absolviert und lassen ihren Dank ausrichten!

Wer selbst auf den Seiten der Bloggerin stöbern möchte:

http://www.justry-produkttests.de/?p=2472

Weiterlesen: Bloggerin Justine

Danke für Ihre Hilfe!

03Unser eigentlicher Frühjahrsputz findet erst am 7. Mai statt.
 
Doch etliche fleißige Helfer fanden sich schon an diesem Wochenende ein, um beim Pflanzen, Harken und Gehegebau zu helfen.
 
So entstand ein transportabler Auslauf für unsere Ziegen und Schafe, damit diese immer grasen können.
Ihr großes Gehege wurde derweil von ausdauernden Menschen schön sauber geharkt.
 
Leider hatten wir keine Zeit, alles zu fotografieren.
 
An unserem neu angelegten Teich haben sich inzwischen zig Kröten und Frösche eingefunden. Sie sind auf dem Foto, wo sich Kiefern im Teich spiegeln, kaum auszumachen. Wenn man am Teich sitzt, ist es völlig unmöglich, sie alle zu zählen. Und es schwimmen Hunderte von Larven im Wasser.
In diesem Falle sind wir im Tierheim sogar stolz darauf, zu den Züchtern zu gehören.

Weiterlesen: Danke für Ihre Hilfe!

9.4. - Üben für den Frühjahrsputz

k MG 7116Unser eigentlicher Frühjahrsputz findet wieder am Samstag nach Himmelfahrt statt - also am 7. Mai.

Doch wir haben so viel zu tun, dass wir am Samstag, dem 9.4., schon mal dafür "üben" wollen.

Wir wollen ein paar hundert  Büsche pflanzen, damit es noch grüner bei uns wird.
Das Ziegengehege muss geharkt werden, der Tierfriedhof ist zu säubern, Totholz muss wieder ausgeästet werden usw. usw.
Außerdem haben wir Stahlschränke bekommen, die müssen zusammengeschraubt werden.
Und unsere Hunde wollen natürlich Gassi.

Alle, die helfen möchten, sind herzlich gern gesehen.
Wer möchte, kann gern etwas zum Buffet beisteuern: Essen, Kuchen, Naschzeug, Getränke ...

Nächster LKW zur SMEURA

DSCI1044Viele Tierfreunde haben in den letzten Monaten wieder Spenden bei uns abgegeben, die sie für die SMEURA gesammelt haben.

Auch diese große Lieferung war dabei.

So konnten wir jetzt den nächsten Transport bestellen.

Mitte April werden einige Ehrenamtler und die Tierheimmitarbeiter, die an dem Tag frei haben, den LKW beladen.

Wer noch etwas mitgeben möchte, kann dies also bis allerspätestens 14.04. bei uns abgeben.

Der 40-Tonner kann 23 Tonnen Spenden aufnehmen. Es sind die größten LKWs, die auf Deutschlands Straßen fahren dürfen. Man kann sich also vorstellen, dass es eine richtig große Menge an Spenden ist, was wir da nach Rumänien schicken.

Im Namen der vielen hilflosen und leidenden Tiere in Rumänien danken wir allen Spendern auf das Herzlichste. Wir wissen um die Freude, die die Ankunft des Transportes dort auslösen wird.

Weiterlesen: Nächster LKW zur SMEURA

An andere gedacht

2016 03 04 13.07.40Wenn man als Pensionshund bei uns einzieht, kann man nach kurzer Zeit ja wieder zu seiner Familie zurück.

Als Tierheimhund muss man manchmal lange auf eine eigene Familie warten.

Da freut man sich natürlich besonders, wenn ein Pensionsgast an seine Kumpel im Heim denkt und fette Beute mitbringt - sogar etwas für die Nager und Nutztiere.

Vielen Dank an July und Herrchen für diese schmackhaften Portionen.

Weiterlesen: An andere gedacht

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE 05160500003527003400
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.