×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Glückskinder 2010

Waldemar

WaldemarWaldemar kam gemeinsam mit zwei Adoptivgeschwistern zu uns aufgrund einer Beschlagnahme der Amtstierärztin. In der Rubrik Schicksale finden Sie die Geschichte der drei.

Obwohl Waldemar schon 10 Jahre alt ist, nahmen viele Anteil an seinem Schicksal und es gab eine ganze Reihe von Anrufen für ihn. Doch bei dem schlechten Wetter scheuten viele den Weg nach Verlorenwasser.
Diesen Samstag nun erschienen gleich zwei Familien. Letztendlich trennte eine einzige Stunde unterschiedlicher Anreise die zweite Familie von einer Adoption, denn da saß Waldemar schon im Büro und wartete mit seiner neuen Familie aus Berlin auf die Ausfertigung seiner Papiere.

Als letzter aus der "Dreier-Bande" fand nun also auch Waldemar ein neues Zuhause. Dort darf er stets bei Herrchen und Frauchen sein und sie auch begleiten, wenn diese beruflich unterwegs sind.

Ein tolles Happy End, wenn man bedenkt, dass Waldemar ursprünglich die Todesspritze bekommen sollte.

Hier noch einmal sein Vorstellungstext:
"Waldemar liegt uns besonders am Herzen, denn seine Besitzer ließen ihn verwahrlosen. Und weil er zehn Jahre alt war, sollte er eingeschläfert werden.

Natürlich darf kein Tierarzt einschläfern, nur weil die Besitzer ein bestimmtes Alter nennen. Doch unser  Tierheimleiter wollte es nicht darauf ankommen lassen und hat Waldemar sofort eingepackt, als er von der Gefahr erfuhr.

Die Amtstierärztin kümmert sich um den Fall, hat der Familie sogar ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen, denn vor einem Jahr hatte ein Hund dort nicht überlebt.

Für Waldemar war es zum Glück noch nicht zu spät. Nach einem Besuch beim Tierarzt und ein paar Tagen guter Pflege im Tierheim kam ein süßer, lieber, lebenslustiger kleiner Hund (12 kg) zum Vorschein, der noch etliche Jahre im Kreise einer liebevollen Familie verdient hat."

Und hier die Geschichte der drei Adoptivgeschwister: Drei vernachlässigte Hunde

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.